• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Inflation: Unternehmen unterstützen ihre Angestellten

15.07.2022

Inflation: Unternehmen unterstützen ihre Angestellten

Fristlose Kündigung und Annahmeverzug

© peshkov/fotolia.com

Ein knappes Drittel der deutschen Unternehmen unterstützt seine Angestellten mit Tankgutscheinen. Das geht aus der jüngsten Personalleiterbefragung durch das ifo Institut in Kooperation mit Randstad hervor.

Genau 32 % der deutschen Unternehmen unterstützen ihre Angestellten wegen der hohen Inflation mit Tankgutscheinen. „Vorwiegend kleine und mittelständische Industrie- und Handelsbetriebe beteiligen sich an den Fahrtkosten ihrer Mitarbeitenden“, sagt ifo-Expertin Julia Freuding. Eine Einmalzahlung tätigen 22 % der befragten Unternehmen. Eine allgemeine Unterstützung bei den Fahrtkosten zahlen 21 % und einen ÖPNV-Zuschuss 18 %. Gleichzeitig stellen 19 % ihren Angestellten frei, mehr von zu Hause aus zu arbeiten, durchschnittlich 8,5 Tage im Monat. „Diese Maßnahme wird vor allem von Dienstleistern angeboten“, so Freuding. Jeder dritte in der Branche bietet durchschnittlich 9,0 zusätzliche Tage im Monat an. Dagegen gewährt nur ein Prozent der Firmen einen Zuschuss zu den privaten Stromkosten.

Inflation und steigende Energie- und Produktionskosten

Ende 2021 berichteten drei von vier der befragten Unternehmen von geplanten Lohnsteigerungen im Jahr 2022: 78 % der Befragten berichteten, dass in ihrer Belegschaft insgesamt die Löhne um durchschnittlich 4,7 % steigen werden (vgl. Randstad-ifo-Personalleiterbefragung im 4. Quartal 2021). Mittlerweile haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aufgrund der steigenden Energie- und Produktionskosten und einer Verschärfung der Inflation seit Jahresbeginn deutlich verändert.

Eines von fünf Unternehmen zahlt Inflationsausgleich

Nichtsdestotrotz erfolgte im Großteil der Firmen die Lohnanpassung bereits im Lauf der ersten Jahreshälfte 2022 (37 %) bzw. soll diese wie geplant durchgeführt werden (47 %). Mehrheitlich wurden Boni bereits an die Angestellten weitergegeben bzw. wird dies im Laufe des Jahres erfolgen. Einen Inflationsausgleich hingegen fasst nur knapp ein Fünftel der Unternehmen ins Auge. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass jedes vierte Unternehmen dies als nicht relevant sieht oder dies nicht umsetzen wird.


ifo Institut vom 13.07.2022 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro

Weitere Meldungen


Meldung

©Andrey Popov/fotolia.com

23.05.2024

Umfasst das Weisungsrecht die Farbe der Arbeitsschutzhose?

Eine Arbeitgeberin ist aufgrund ihres Weisungsrechts berechtigt, Rot als Farbe für die Arbeitsschutzhosen ihrer Mitarbeiter vorzuschreiben.

weiterlesen
Umfasst das Weisungsrecht die Farbe der Arbeitsschutzhose?

Meldung

©Bartolomiej Pietrzyk/123rf.com

22.05.2024

Kurzarbeitergeld für vom Hochwasser betroffene Betriebe

Für die aktuellen Hochwasserschäden gelten im Gegensatz zum konjunkturell bedingten Kurzarbeitergeld zusätzliche Erleichterungen.

weiterlesen
Kurzarbeitergeld für vom Hochwasser betroffene Betriebe

Meldung

©Andrey Popov/fotolia.com

16.05.2024

Verdachtskündigung des Betriebsratsvorsitzenden

Kann die Zustimmung des Betriebsrats zum Ausspruch einer außerordentlichen fristlosen Verdachtskündigung des Betriebsratsvorsitzenden ersetzt werden?

weiterlesen
Verdachtskündigung des Betriebsratsvorsitzenden

Meldung

©mstaniewski/fotolia.com

14.05.2024

Pilot ohne Flugzeug ist abhängig beschäftigt

Die Tätigkeit eines Piloten ist nicht anders zu bewerten als die eines Kraftfahrers ohne eigenes Kfz. In beiden Fällen hat der Beschäftigte keine eigenen Betriebsmittel.

weiterlesen
Pilot ohne Flugzeug ist abhängig beschäftigt

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:


Haben wir Ihr Interesse für die ZAU geweckt?

Testen Sie kostenlos zwei Ausgaben inkl. Datenbankzugang!